Urlaub im Stubaital: Die Grillstube in Neustift getestet

Urlaub im Stubaital: Die Grillstube in Neustift getestet

Die „Grillstube“ in Neustift im Stubaital

Im Rahmen meines Urlaubs im Januar 2012 in Neustift im Stubaital (siehe auch hier, hier, hier und hier) war ich nicht nur viel Laufen und wir haben nicht nur selbst gekocht in der Pension Gulla, nein, wir waren auch einmal alle gemeinsam (bis auf eine, die leider bereits am vorletzten Tag nachmittags abreisen musste) Essen. Andrea hatte von einem vergangenen Aufenthalt im Stubaital noch die „Grillstube“ als gut in Erinnerung, so dass wir für Freitag Abend dort für 11 Personen reservierten. Ob sich das gelohnt hat, erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

Das Restaurant

Vor dem – ich verrate es jetzt doch schon im Voraus – leckeren Essen steht erst einmal eine kleine Anstrengung, denn das Restaurant Grillstube, die sich selbst auf der Website als „das führende Grillrestaurant im Stubaital“ bezeichnet, liegt in Neustift ca. 100 m den Berg rauf von dem Platz in der Ortsmitte. Dort angekommen muss man erst vor dem Restaurant in den Hof, ganz nach hinten laufen und dort dann noch ein paar Treppenstufen hoch. Nach ein paar Metern Flur geht es rechts in die Gaststube und das erste, was man gerade im Winter bemerkt, ist der große gemauerte Grill linker Hand.

Auf eben diesem Grill werden dann auch alle gegrillten Speisen zubereitet. Auch die Ofenkartoffeln finden ihren Weg direkt in Asche darunter, so dass auch diese schön heiß daherkommen. Überhaupt – die Auswahl (die Speisekarte findet ihr im linken Menü der Webseite der Grillstube) kann sich sehen lassen:

Foto von einem Teil der Speisekarte mit Grillspezialitäten

Grillspezialitäten

Und noch ein Bilder Speisekarte, hier mit dem Steakangebot

Steaks...

Das Auswählen hat dann etwas länger gedauert, da waren dann doch viele Gerichte auf der Karte (die beiden Bilder stellen nicht gesamte Karte dar), die mich interessiert hätten. Man konnte auch bei den Beilagen wählen zwischen Pommes, Knoblauchbrot, Reis, und noch einigen anderen, was ich mir nicht gemerkt hatte.

Das Essen kam, trotz dass wir 11 Leute waren, nahezu gleichzeitig auf den Tisch, was ich immer als guten Service betrachte. Muss doch keiner lange zuschauen, wie die anderen Essen.

Ich hatte dann also, wie fast nicht anders zu erwarten, Schnitzel. Aber nicht ein „normales“, paniertes Schnitzel, sondern ein „Stubaierschnitzel“. Das war ein Schnitzel natur mit Liptauer Käse gefüllt und direkt eben auch vom Grill runter. Dazu gab es auch eine Soße – und für mich Pommes. Und ich komme nicht umhin zu sagen: War lecker! Der Käse war zwar nicht, wie ich ihn mir vorgestellt hatte, aber soweit trotzdem ok. So sah das dann aus:

Bild eines mit Liptauer Käse gefüllten und natur gegrillten Schnitzels in der Grillstube in Neustift

Stubaierschnitzel

Kann man sich also auch daran gewöhnen. Habe auch keine Klagen gehört, als wir die Grillstube verlassen haben – nur einer war nicht satt geworden, der hatte das mit Kroketten. Aber dadurch, dass andere am Tisch alles mögliche bestellt hatten, wurde alles, was irgendwie über war, auch auf die anderen Personen verteilt 😉 Zu trinken gab es übrigens Paulaner Hefeweizen, also ganz ok.. Der italienische Rotwein, den ich nach dem Essen bestellt hatte, konnte mich (und die mir gegenübersitzende Mitreisende) jedoch nicht begeistern.

Anschließend nahm ich noch einen Pfefferschnaps zu mir, das ist nichts für Menschen mit empfindlichen Gaumen – der brennt ordentlich. Und nicht nur kurz, sondern durchaus ein paar Minuten.

Fazit:

Ich war zufrieden, das Preisniveau ist aus meiner Sicht angemessen. Mir hat das Stubaierschnitzel auch geschmeckt, und ich war satt geworden. Beim nächsten Mal werde ich wohl den Grillteller nehmen, den hatten andere am Tisch und der sah auch verdammt lecker aus. Oder bei entsprechend großen Hunger das XL-Schnitzel (300 g). ich komme wieder, keine Frage.

Flattr this!