GEFRO Balance – können mich Lifestyle Food Produkte überzeugen?

Anzeige:

Hier war es lange ruhig, jetzt wird es höchste Zeit, dass ich mich auch auf diesem Blog zurück ins Leben melde. Mein Abnehmprojekt läuft denkbar schlecht, da habe ich dankend das Angebot von GEFRO angenommen, die neuen GEFRO Balance Produkte zu probieren. Heißt es hierzu doch auf der Website von GEFRO:

„Fettsparen ist „out“!

Heute sind Diäten, die Kohlenhydrate reduzieren in aller Munde. Statt Vollkornbrot mit Marmelade und ein wenig Rohkost gibt es jetzt ein Omelett mit Ricotta oder Rühreier mit Speck zum Frühstück.“

Low Carb ist ja eh meines, also konnte es ja nicht schaden. Oder? Ein wenig stutzig macht es mich ja dennoch immer, wenn mir zu viele Wörter wie „stoffwechseloptimiert, lactosefrei, glutenfrei, vegetarisch,

vegan, ballaststoffreich“ regelrecht um die Ohren geschlagen werden. Geht das Dir auch so?

Als der Karton ankam, war ich dann ein wenig überrascht – da war dann doch mehr drin, als ich erwartet hatte:

 

An manchen Tagen habe ich so gar keine Lust auf unser Betriebsrestaurant, daher wollte ich mal sehen, ob die GEFRO Balance Produkte mir im eine Abwechslung geben können, idealerweise ohne das sprichwörtliche Suppenkoma.

Los ging es für mich Büro mit den Suppen, von denen es jeweils zweimal gab:

  • Suppen-Pause Tom Soja (muss ich noch testen)
  • Suppen-Pause Taste of Asia (musste leider entsorgt werden, da ich keine Pilze vertrage)
  • Suppen-Pause Gemüse-Lust
Tütensuppenauswahl von GEFRO Balance

Tütensuppenauswahl von GEFRO Balance

Letzere habe ich dann ausprobiert, sollte schließlich nur in eine Tasse gekippt werden und mit 250 ml kochendem Wasser aufgegossen werden (und natürlich umgerührt).

Suppen-Pause Gemüse-Lust

Suppen-Pause Gemüse-Lust

Naja. Nicht meins gewesen. Die Gemüsestücke blieben mir zu fest.

Letztes Wochenende hatte ich dann die Gelegenheit, die Dunkle Soße Saft & Kraft auszuprobieren. Die Zubereitung ist denkbar einfach: Für 250 ml Wasser einen gehäuften Esslöffel einrühren,

Das Pulver von GEFRO Balance zum Einrühren

Das Pulver zum Einrühren

Eingerührt...

Eingerührt…

Fertig sieht das dann so aus:

Fertige Sosse von GEFRO Balance

Fertige Sosse

Hmm, ein wenig dünn – aber ich war dann ganz erstaunt, dass die mir ziemlich gut geschmeckt hat. Also vor allem dafür, dass ich sie erst mal „nackt“ gemacht habe, ohne in Fleisch einzurühren und Knochen etc. Für ne Fertigsosse echt gar ned schlecht.

Da das Wetter gerade dazu einlädt, habe ich heute auch mal eben schnell einen Salat gemacht – einfach eine Fertigpackung Salat, angereicht mit einer Packung Speck und einer gehackten Zwiebel. Dazu dann die beiden GEFRO Balance Salatprodukte, je ein Esslöffel Gartenkräuter und Amore Pomodore und diese nach Packungsanweisung mit Öl und Wasser angemacht.

War mir dann doch zu süss – doch ein wenig von dem GEFRO Gewürzpfeffer, den ich noch vom letzten Test hatte und etwas Essig haben es gerichtet.

Einmal Salat bei den heißen Temperaturen angerichet mit den GEFRO Salat Zubereitungen

Einmal Salat bei den heißen Temperaturen

Als nächstes steht dann noch die Tomatensosse und die Suppe auf dem Plan, mal sehen, was die kann.

Fazit zu den GEFRO Balance Produkten

Ich müsste schwindeln, wenn ich behaupte, es hat mich vom Hocker gehauen. Die braune Sosse überraschte mich allerdings – wenn auch nicht optisch, dann aber doch geschmacklich erstaunlich gut!

Ob es wirklich den Stoffwechsel optimiert? Keine Ahnung.

Wenn Du nun ein Probierpaket möchtest, bitte greif zu, hier geht es lang zu GEFRO.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Flattr this!

Das Barcamp Ruhr ist zurück #bcruhr8

Ok, das 8 im Hashtag ist ein wenig frech, denn das siebte gab es nicht. Doch das ist auch schon mein einziger Kritikpunkt am Barcamp Ruhr, das seit diesem Jahr von Berthold und Maik veranstaltet wird. Neugierig war ich, ob sich etwas geändert hat – doch es war nur ich, der es zum allerersten Mal schaffte, zu spät zu kommen am ersten Tag. Dabei wollte ich Freitag doch nur was Essen gehen mit Nero…

Die Location des Barcamps Ruhr war unverändert das Unperfekthaus – und damit war auch ein ständiges Überfressen gesichert :/ Ohne Spass, das geht irgendwie nicht anders in Essen. Man muss ständig essen. Ist ja auch den ganzen Tag über was da…

Bufett gibt es den lieben langen Tag im Unperfekthaus...

Bufett gibt es den lieben langen Tag im Unperfekthaus…

AM lebhaftesten in Erinnerung ist mir mal wieder die Whiskysession von Mike und Carmen, in der wir nicht nur vier Whiskys verkosteten, sondern auch so einiges über Whisky und seine Herstellung erfuhren. Dass am Ende der Lagavulin mein Favorit war, überraschte mich wenig 😉

Ebenfalls interessant war die Session zur Frage „Was ist eigentlich agil?“. Bislang kannte ich nur den Begriff, immer wieder gelesen. Aber nie, was das Konzept dahinter aussagt bzw. ausmacht. Das Manifest für agile Softwareentwicklung findest Du hier online. Jetzt habe ich ja wenig mit Softwareentwicklung am Hut, die Punkte sind für mich aber sehr plausibel und lassen sich natürlich – zumindest in Teilen – auch auf andere Projekte außerhalb der Softwareentwicklung übertragen.

Natürlich war ich auch in einer Menge anderer Sessions, habe ein wenig Input gegeben, wenn ich es konnte, aber vor allem nutze ich die Zeit, wieder mit lieb gewonnen Menschen zu plaudern. Oft nur für wenige Minuten, aber es ist immer wieder faszinierend, wie schnell man auf Barcamps alte Gespräche nahezu nahtlos fortsetzen kann, wie auch Oli feststellte.

Beeindruckend war dieses Jahr auch, wie bereitwillig die Teilnehmer einen Spendentopf bedienten, um eine am Samstagabend verschollene Jacke zu ersetzen. Erinnere mich noch gut daran, dass mir vor Jahren dort mein Netbook abhanden kam. Und nein, auch dieses Jahr bezweifle ich, dass es ein(e) TeilnehmerIN war…! Das Unperfekthaus haben wir nicht für uns alleine.

Der Samstagabend beim Griechen war nett,

Biftekti im Artemis Essen

Biftekti im Artemis

doch auch hier zeigte sich, dass ein Locationwechsel die Menge ein wenig zerreisst. Nächstes Jahr also vielleicht doch besser wieder ein wenig im Unperfekthaus feiern und dann gemeinsam in die Kneipen der Stadt weiterziehen.

Ansonsten bleibt mir zur wenig – den Teilgebern zu danken, dass ihr auch das Barcamp Ruhr unter neuer „Leitung“ zu einer so tollen Veranstaltung gemacht habt, dass es fest in meiner Planung bleibt. Dass die Location fantastisch ist, ist ja bekannt, oder?

Bild aus dem Treppenhaus im Unperfekthaus Essen

Bild aus dem Treppenhaus im Unperfekthaus Essen

Und Maik und Berthold zu danken, dass ihr das Zepter in die Hand genommen habt. Nächstes Jahr Fördertickets ab Beginn, ich nehm eines…

Und zu guter Letzten meinen herzlichen Dank an die Sponsoren, ohne die so eine Veranstaltung nicht bzw. nur sehr schwer möglich ist!

Sponsoren des Barcamp Ruhr 2015 - mit Twitterhandles

Sponsoren des Barcamp Ruhr 2015 – mit Twitterhandles


Ein paar wenige Bilder gibt es später noch, wenn ich wieder an einem normalen Rechner sitze, mein Nexus 5 und das Mac Book Air scheinen da nicht so kompatibel zu sein, wie ich das von Windowsgeräten gewohnt bin 😉

Flattr this!

Kurzer werblicher Hinweis: Gerade ist ein Blitzsale bei Amazon für Speichermedien

Ja, es ist Werbung, aber ich finde es gut.

Bei Amazon läuft seit 9 Uhr heute ein Blitzsale, bei dem es teilweise deutlich vergünstigt Speichermedien gibt. Wer Blitzsales noch nicht kennt: Alle 15 Minuten werden Produkte vergünstigt eingestellt, die Du Dir vorher schon anschauen kannst, allerdings ohne dass der Preis vor Beginn verraten wird. Nur die Uhrzeit und der derzeitige „Normalpreis“ bei Amazon wird angegeben. Zur entsprechenden Zeit erfolgt die Freischaltung, dann gilt es schnell zu sein.

Wie immer gilt: Gier sollte nicht Hirn fressen, also immer die Preise trotzdem noch vergleichen, ggf. nachdem ihr den Artikel in euren Warenkorb gelegt habt. Denn dann habt ihr 15 Minuten Zeit, so lange ist der Artikel für Dich reserviert.

Ich habe natürlich auch gleich zugeschlagen und für unterwegs mit eine externe Festplatte mit 1 TB Speicher geholt, die auch mit meiner Dropbox kommunizieren kann:


Anzeige:


Die war für 59 EUR zu haben, da konnte ich nicht nein sagen 😉

Angeboten werden externe Festplatten, NAS, SD(HC) Karten usw. für Zuhause, Unterwegs, Smartphone, Digitalkamera etc.

Zuschlagen könnt ihr hier:

Amazonblitzsale Speicher (Affiliatelink: Ich erhalte eine kleine Provision bei für euch unveränderten Preisen)

Oder wenn ihr das nicht wollt, ohne Tracking hier.

Ich hoffe, ein kurzer werblicher Hinweis dieser Art ist für Dich ok hier im Blog – und wer mir keine Provision gönnen möchte, darf ja gerne den anderen Link verwenden. Mir gefällt die Aktion einfach…

Flattr this!

Nischenseitenchallenge 2015 – ich bin dabei!

Nischenseitenchallenge 2015 – ich bin dabei!

Gestern startete die Nischenseitenchallenge bei Peer Wandiger von SiN – ich entschloss mich „spontan“ heute morgen doch teilzunehmen. Es ist meine erste Nischenseiten Challenge – und sie kommt zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Warum? Dazu gleich mehr. Erst kurz die Frage beantwortet:

Was ist die Nischenseitenchallenge?

Eine Nischenseite ist für mich eine Website, die geschaffen wurde, um Geld zu verdienen. Und das mit deutlichen Aufwand in der Startphase, während Du später nur noch wenige Stunden in das Projekt steckst zur Pflege, Aktualisierung und Optimierung. Und nein, das ist keine offizielle Definition, die Ansichten, was Nischenseiten sind, geht weit auseinander 😉

Und ihr wisst ja vielleicht, dass ich tatsächlich recht genervt von dem Nischengequatsche bin und daher auch mal auf der DNX die Domains „fuckyounische.de“ und „nischemyass.de“ registriert habe.

Aber ihr wisst auch, dass ich langfristig von Zuhause bzw. Unterwegs arbeiten können möchte, um meinem Reiseblog travellerblog.eu mehr Zeit widmen zu können.

Grundsätzlich ist die Nischenseitenchallenge auf 14 Wochen angelegt…

Warum ist es für mich jetzt ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt?

Nun, einen Tag verspätet, diese Woche geht es schon Freitag auf ein Event ins Radisson Blu nach Bremen für meinen Reiseblog – und dann die ganze Woche nach Berlin zur ITB und am Wochenende noch nach Rheinsberg.

Nach der ITB ist nicht nur mein Kalender ziemlich voll, es gilt zudem diese nachzubereiten – denn wie oben gilt, der Reiseblog ist das Baby, das ich liebe.

Und da das alles ja noch nach Ausrede klingt: zum 01.03.2015 beginnt dann zu allem Überfluss auch noch meine Weiterbildung zum „Journalisten“ an der Freien Journalistenschule Berlin. Planmäßig ein Jahr, neben dem Hauptberuf, den ich auch weiterhin in Vollzeit ausüben werde.

Ich denke, es wird klar, warum ich sage, es ist ein denkbar schlechter Zeitpunkt, oder?

Und trotzdem ist er so gut wie jeder andere – seit Wochen und Monaten wollte ich nämlich damit schon begonnen haben. Und vielleicht ist die Challenge genau der Tritt in den Hintern, der erforderlich ist.

Wie gehe ich vor beim Nischenseite Aufbau?

Diese Woche will ich mal stöbern, was attraktive Provisionen bringen kann, sowohl bei Amazon als auch bei anderen Anbietern, da ich nicht nur auf ein Pferd setzen möchte. Dann evtl. noch die Domain registrieren, wenn ich mich nicht für eine der in meiner Domain Sammlung bereits vorhandenen entscheide 😉

Und dann? Mal sehen. Einen festen Plan möchte ich jetzt nicht machen, dafür ist mein sonstiger Zeitplan zu heftig.

Aber aller Anfang ist schwer, drückt mit einfach die Daumen und tretet mir regelmäßig in den Hintern… Danke!

Ausführliches zur Nischenseitenchallenge findet ihr bei Peer Wandiger, sowohl beim ihm im Blog als auch auf der dafür eingerichteten Nischensiten-Challenge Website.

Er battled sich mit Daniel (lese ich regelmäßig) und Ben.

Weitere Teilnehmer der Nischenseiten Challenge findet man in den Startmeldungen hier.

Flattr this!

Mit Blogs Geld verdienen: Meine Blogeinnahmen Januar 2015

Foto von Geld

Blogeinnahmen (nicht die tatsächlichen)

Naja, reich geworden bin ich im Januar nicht, im Gegenteil. Die Einnahmen aus meinen Blogs haben stark nachgelassen. Aber ich bin dennoch zufrieden.

Bitte beachtet, dass alle Links hier im Beitrag, die nicht auf meine eigenen Blogs verweisen, Affiliate Links sind, über die ich eine kleine Provision erhalte, wenn ihr etwas bestellt. Euer Produkt wird dadurch nicht teurer!

Dann mal los:

Blogeinnahmen Januar 2015

Flattr Blogeinnahmen:

2013 insgesamt: 11,42 EUR

Januar 2014: 1,54 EUR
Februar 2014: 0,68 EUR
März 2014: 0,35
April 2014: 0,66 EUR
Mai 2014: 1,41 EUR
Juni 2014: 1,48 EUR
Juli 2014: 3,38 EUR
August 2014: 0,28 EUR
September 2014: 1,19 EUR
Oktober 2014: 0,74 EUR
November 2014: 0,16 EUR
Dezember 2014: 0,61 EUR
2014 ingesamt: 12,48 EUR

Januar 2015: 1,03 EUR (vorläufig)

Google Adsense Blogeinnahmen:

2012 insgesamt: 2,34 EUR
2013 insgesamt: 50,95 EUR

Januar 2014: 8,60 EUR
Februar 2014: 10,33 EUR
März 2014: 5,67 EUR
April 2014: 13,56 EUR
Mai 2014: 11,88 EUR
Juni 2014: 12,67 EUR
Juli 2014: 5,44 EUR
August 2014: 5,22 EUR
September 2014: 10,46 EUR
Oktober 2014: 13,25 EUR
November 2014: 20,78 EUR
Dezember 2014: 23,34 EUR
2014 ingesamt: 142,37 EUR

Blogeinnahmen Google Adsense gesamt im Januar 2015: 14,53 EUR (vorläufig)

Amazon Partner Programm Blogeinnahmen

2012: 1,45 EUR 

2013 insgesamt: 195,79 EUR

Januar 2014: 36,16 EUR
Februar 2014: 15,37 EUR
März 2014: 19,88 EUR
April 2014: 14,45 EUR
Mai 2014: 11,10 EUR
Juni 2014: 10,73 EUR
Juli 2014: 11,25 EUR
August 2014: 11,75 EUR
September 2014: 20,66 EUR
Oktober 2014: 10,21 EUR
November 2014: 1,41 EUR
Dezember 2014: 30,68 EUR
2014 ingesamt: 193,65 EUR

Blogeinnahmen Amazon Partnerprogramm gesamt im Januar 2015: 12,38 EUR

Bestellt habe ich im Januar eine ganze Menge (Geschenke nicht einbezogen…), glücklicherweise einen großen Teil davon E-Books, die zum Zeitpunkt der Bestellung gerade kostenfrei waren 😉

Blogeinnahmen aus Affiliateprogrammen im Januar 2015

Affilinet

  • Registrierte: 61,64 EUR
  • Bestätigte (inkl. Vormonate ): 6,44 EUR
  • Stornos: 0,00 EUR
  • Tatsächlich ausgezahlt im Januar 2015: 51,526 EUR

Im Januar habe ich einen Sponsored Post veröffentlicht, der bereits im Dezember bezahlt wurde, sowie eine Zahlung aus einem Sponsored Post erhalten, der bereits im Dezember geschrieben wurde. Ein weiterer Sponsored Post wurde vereinbart und befindet sich gerade zur Veröffentlichungsprüfung…

Wenn Du nun selbst einen oder mehrere Blog(s) hast und Dir vorstellen kannst, Artikel gegen Bezahlung zu schreiben bzw. gegen Überlassung eines Gegenstandes (oder vielleicht auch einer Reise), dann schau trotzdem mal bei Hallimash vorbei:


Anzeige:

Blog Marketing
 


Wer Interesse hat, einen Banner auf meinen Blogs zu schalten, darf sich gerne melden – und am besten vorher die Mediadaten anschauen, die auf jedem Blog verlinkt sind.

Gesamteinnahmen meiner Blogs im Januar 2015

Hier spalte ich auf in (ich nenne es jetzt mal) „eingestellte Einnahmen„, das sind also die im Amazonaccount im jeweiligen Monat genannten Einnahmen, die Adsenseangaben und die abgeschlossenen Schreibaufträge.

Nach nochmaligen Nachdenken zähle ich hier die „bestätigten“ der Affiliatenetzwerke ebenfalls dazu – die registrierten sind erst dann relevant, wenn sie bestätigt werden.

„Eingestellte Blogeinnahmen im Januar“ (in Klammern: Vormonat)

34,38 EUR (Dezember 2014: 606,15 EUR)

Nochmal zum Verständnis dieser Zahlen: Alles, was in diesem Monat auf irgendeiner Plattform irgendwie als verdient eingestellt wurde bzw. wo ich eine Rechnung geschrieben habe. Vor Steuern.

Die Auszahlung kann Monate später erfolgen. Teilweise, weil diese eingestellten „Sales“ in den Affiliateprogrammen erst von den Anbietern bestätigt werden müssen, teils, weil wie in diesem Monat die Mindestauszahlungsgrenze von Google Adsense und/oder Amazon nicht erreicht wurde. Fragen dazu? Ab in die Kommentare!

Tatsächlich ausgezahlt wurde im Januar 2015: 251,52 EUR (Dezember 2014: 379,63 EUR)

Das Ganze sind natürlich die Einnahmen vor Abzug der Steuer, da kommt leider noch einiges weg…

Meine Ausgaben, die im Januar von dem Konto abgeflossen sind, das ich für meine Bloggeschichten eingerichtet habe, egal ob die Zahlung für den laufenden Monat oder für ein Jahr war:

Ausgaben Januar 2015: 49,67 EUR (Dezember 2014: 167,60 EUR).

Klar zu sehen – dieses Mal keine hohen Einmalausgaben dabei wie in den beiden Vormonaten.

Nicht-monetäre Vorteile im Januar 2015:

Wie jedes Jahr seit 2013 war ich auf der CMT Stuttgart als Blogger akkreditiert und konnte daher mir den Eintritt sparen und hatte Zugang zum Pressezentrum.

Ende Januar war ich dann im Kaunertal von Cewe zu einem schönen Fotoworkshop eingeladen. Die Einladung umfasste neben dem Fotoworkshop auch Anfahrt, Unterkunft und Verpflegung. Zum Cewe Fotoworkshop habe ich hier, zum Hotel Germania in Bregenz auf der Anfahrt hier etwas geschrieben.

War noch was, was ich vergessen habe? Sagt es mir, ich ergänze den Beitrag!

Fazit zu meinen Blogeinnahmen im Januar:

Meine Blogeinnahmen sind deutlich gesunken, dennoch habe ich keinen Grund zur Klage. Dafür dass sich die echten Kosten tragen, ich ein wenig darüber hinaus Taschengeld bekomme – und das teilweise ja für bereits sowieso geschriebene Artikel… Und einige schöne Kooperationen für dieses Jahr wurden ebenfalls angeleiert. Und natürlich solch tolle Sachen wie den Fotoworkshop!

Vorschau:

Im Februar steht eine Einladung zum Reisebloggertreffen Rheinland-Pfalz an (Danke an Christina für die Einladung!) und dann geht es Ende des Monats noch nach Bremen in  das dortige Radisson Blu zu einem BLU Eat & Style Event – mit Burgern vermutlich :))

Einen Vorschaupunkt der anderen Art: ab 01.03.2015 beginne ich zusätzlich eine Weiterbildung an der Freien Journalistenschule Berlin, damit das hier noch ein wenig mehr Substanz bekommt. Über die werde ich dann möglicherweise hier auch öfter mal berichten.

Zugriffszahlen / Seitenaufrufe / etc meiner Blogs  im Januar 2015

Die aus meiner Sicht relevanten Zahlen für Dezember findet ihr nachstehend. Fehlt was aus eurer Sicht? Die Kommentarfunktion ist euer Freund…! In Klammern steht erst der Vormonat und der gleiche Monat des Vorjahres.

Hubert-Mayer.de:

Sitzungen: 2.011 (1.921 / 4.547)
Nutzer: 1.753 (1.688 / 4.050)
Seitenaufrufe: 2.757 (2.576 / 6.011)
Durchschnittl. Sitzungsdauer: 01:19 (01:26 / 00:42)
Erschienene Artikel im Januar: 1

hubert-testet.de

Sitzungen: 14.312 (12.138 / 9.141)
Nutzer: 13.086 (11.053 / 8.409)
Seitenaufrufe: 37.934 (31.126 / 25.912)
Durchschnittl. Sitzungsdauer: 01:11 (01:04 / 01:23)
Erschienene Artikel im Januar 2015: 4

travellerblog.eu

Sitzungen: 3.684 (2.847 / 1.585)
Nutzer: 3.244 (2.556 / 1.325)
Seitenaufrufe: 5.273 (3.969 / 2.571)
Durchschnittl. Sitzungsdauer: 01:20 (01:07 / 01:28)

Durchschnittliche tägliche Abrufe des RSS-Feeds laut FeedStats: 344

Erschienene Artikel im Januar 2015: 5

Bis auf die Anzahl der Artikel jeweils ermittelt mit Google Analytics.

Statistische Daten zu den Blogs:

Hier gibt es die Top 5 der aufgerufenen Beiträge (mit Seitenaufrufen in Klammern). Seid ihr bereit?

hubert-mayer.de:

  1. Mit Blogs Geld verdienen: Meine Blogeinnamen von Dezember 2014 (246)
  2. Ärger mit DHL (229)
  3. Bahncard Kreditkarte und Commerzbank – keine tolle Partnerschaft (160)
  4. “Rewe” – Espresso Kapseln der Ethical Coffee Company – ein brauchbarer Nespresso Ersatz? Ein Test (104)
  5. Fragen an das Finanzamt: Wie werden Blogeinnahmen versteuert? (44)

Hubert-testet.de

  1. Schlechte Erfahrungen mit DeutschlandSIM Service (Mobilfunk) (7.309)
  2. Mein neuer mobiler WLAN-Router (MiFi): Der M5350 von TP-Link im Test (3.3763)
  3. Burger Berlin: Hans im Glück (2.764)
  4. Frühstück Saarbrücken: Das Cafe Bar Restaurant Manin überzeugt! (1.506)
  5. Anzeige: Test des Bluetooth Receiver MAGINON BTR1 (1.287)

Travellerblog.eu

  1. Meine Reiseplanung 2015 und die CMT 2015 in Stuttgart: Mit Ticketverlosung! (556)
  2. Die neue Germanwings ab 01.07.2013 – Tarife und satter Sitzabstand (392)
  3. Unterwegs mit der Bahn: Die (1. Klasse) DB Bahn Lounge München Hauptbahnhof (299)
  4. Jetzt wird es ernst – Leichter Handgepäckkoffer gesucht! (239)
  5. Unterwegs mit der Bahn: 1. Klasse DB Lounge in Frankfurt (205)

 

Social Networks (Stand 01.02.2015, 16.26 Uhr):

Auf meiner Facebookseite zum Reiseblog habe ich meine Leser zeitnah, meist abends, auf meine Reisen mitgenommen und die Artikel, die auf dem Travellerblog erscheinen, geteilt. Noch zeitnaher, aber nicht mit allen Bildern, könnt ihr bei  Instagram mehr oder minder live auf meinen Reisen oder Freizeitaktivitäten dabei sein. Über Likes bzw. Folgende freue ich mich immer sehr!

Noch Fragen zu meinen Januarzahlen? Oder Geld verdienen mit Blogs? Unten ist ein immer geöffnetes Kommentarfeld, das dürft ihr gerne nutzen.

Für Dankesbekundungen steht Dir beispielsweise mein Amazon Wunschzettel zur Verfügung, gerne darfst Du aber auch kommentieren, fragen, teilen – egal ob auf Twitter, Facebook, Google+ oder was auch immer … Flattr wäre auch da – kann ich sonst noch was für Dich tun?


Anzeigen:

Du willst auch erfolgreich (Reise-) bloggen? Dann melde dich doch bei den bekannten Reisebloggern Conni und Sebastian zum Onlinekurs Blogcamp an!

 

 



Jetzt kostenlos testen!

Flattr this!

Mit Blogs Geld verdienen: Meine Blogeinnahmen von Dezember 2014

Foto von Geld

Blogeinnahmen (nicht die tatsächlichen)

Ja, ich habe euch im Dezember ein wenig im Stich gelassen und Blogeinnahmen von November nicht veröffentlicht. Warum? Weil ich nicht konnte/wollte. Im Sinne von: ich war ein wenig müde. Habe insgesamt nur wenig gebloggt, mehr das, was an (gefühlten) Verpflichtungen anstand. Als ich es mir dann für die Weihnachtszeit vorgenommen hab, kam zu allem Überfluss eine heftige Erkältung dazu, die meine Feiertage zu Bett-/Couch „Liegetagen“ machte. Komplett. Bis Arbeitsbeginn am Montag.

Mittlerweile bin ich wieder einigermaßen fit und hau wenigstens Mal den Einnahmenreport für Dezember 2014 raus – und habe da auch ja die Einnahmen von November 2014 als Vergleich dabei. Seid ihr gespannt, wie das Jahr ausgeklungen ist mit meinen Blogeinnahmen?

Bitte beachtet, dass alle Links hier im Beitrag Affiliate Links sind, über die ich eine kleine Provision erhalte, wenn ihr etwas bestellt. Euer Produkt wird dadurch nicht teurer!

Dann mal los: (mehr …)

Flattr this!